Therapie-Hotline: 01805 / 010 276
(14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz)

biolitec® in der Proktologie

Minimal-invasive Therapie bei Analfisteln

FiLaC®


Analfisteln – minimal-invasiv behandeln

Viele Menschen leiden unter Fisteln im Analbereich (Analfisteln). Eine Analfistel ist ein unnatürlicher Gang zwischen Darm und der Hautoberfläche am Gesäß. Über die äußere Öffnung kann dann Eiter oder in besonderen Fällen sogar Stuhl ausgeschieden werden.

Die Annahme ist, dass Analfisteln von kleinen Drüsen im After ausgehen. Wenn sich diese entzünden, entsteht eine eitergefüllte Höhle, die sich zur Entlastung einen Weg bahnt. Seltener sind sie die Folge einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung. Auch können Analfisteln als Folgeerscheinung von Strahlentherapie auftreten. 

Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, diese mit einem hochmodernen medizinischen Laser entfernen zu lassen. Das schonende Laserverfahren FiLaC® schont den Schließmuskel. Seine Funktion bleibt erhalten und die Behandlungsdauer ist gegenüber herkömmlichen Operationsmethoden extrem verkürzt. Der Eingriff ist nahezu schmerzfrei und die Rekonvaleszenz spürbar kürzer als bei herkömmlichen chirurgischen Verfahren.

Analfisteln sind nicht mit krankhaft vergrößerten Hämorrhoiden zu verwechseln, wenn auch ebenso unangenehm. Zum Thema Hämorrhoiden siehe www.info-haemorrhoiden.de.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok