Therapie-Hotline: 01805 / 010 276
(14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz)

biolitec® in der Proktologie

Minimal-invasive Therapie bei Analfisteln

FiLaC®

Übernehmen Krankenkassen die Behandlungskosten?


Sie wollen die FiLaC®-Lasertherapie bei Analfisteln in Anspruch nehmen, dann interessiert sie natürlich die Regelung der Kostenübernahme: Privatversicherte Patienten bekommen die innovative Therapiemethode, sofern vom Arzt verordnet, von ihrer Versicherung erstattet. Durch die Modernisierung des Gesundheitssystems bezahlen aber auch immer häufiger gesetzliche Krankenkassen den Eingriff. Um ihren Versicherten die besonders schonende Behandlung zu ermöglichen, schließen sie entweder selbst oder über Managementgesellschaften wie die IVM plus Verträge mit Kliniken und Ärzten ab, die die Lasertherapie anbieten und bei denen sie dann die Kosten übernehmen. So arbeiten inzwischen unteranderem die folgenden Krankenkassen:

• Techniker Krankenkasse
• DAK Sachsen-Anhalt
• IKK classic
• IKK gesund plus
• BKK VAG
• BKK Mobil Oil

In jedem Fall sollten sie vor der FiLaC®-Behandlung mit ihrer Krankenkasse in Kontakt treten. Diese kann ihnen problemlos mitteilen, ob und wenn ja bei welchem Arzt in ihrer Nähe, sie die Kosten für die Lasertherapie bei Analfisteln übernimmt.